Irischer Wolfshund

Der Irische Wolfshund hat eine lange Geschichte als Jäger. Obwohl er zudem besonders groß ist, zeigt er sich charakterlich sehr sanftmütig, sodass er heute vor allem bei Familien beliebt ist.

Irischer Wolfshund
Irischer Wolfshund - -

Körperbau und Erscheinungsbild des Irischen Wolfshundes

Groß, größer, Irischer Wolfshund: Mit durchschnittlich über 80 Zentimetern Widerristhöhe bei Rüden und über 70 Zentimetern bei Hündinnen gehören diese Tiere zu einer der größten Hunderassen der Welt. In Kombination mit dem leicht zotteligen, rauhaarigen und mittellangen Fell wirken die Hunde im ersten Moment wie ein Pony.

Wer meint, dass ein so großer Hund auch schwer und breit ist, der irrt. Der Irische Wolfshund stammt von Windhunden  ab und das ist der Statur noch heute anzusehen. Der Körper ist schmal und dezent muskulös, insgesamt machen die Tiere einen drahtigen Eindruck. Ebenso bewegen sie sich auch, denn sie sind trotz ihrer Größe keinesfalls behäbig.

Trotz allem schlägt sich die Größe auch im Gewicht nieder. Gute 40 Kilogramm sind es bei einer typischen Hündin, Rüden wiegen noch einmal 10 Kilogramm mehr. Entsprechend kräftig sind die Hunde, die zudem einen guten Appetit haben. Schon die Welpen des Irischen Wolfshundes haben ein Geburtsgewicht von gut 500 Gramm.

Namenskunde Teil 1:

Ein Wolf im Hundepelz? Oft wird vermutet, der Name stamme von der Ähnlichkeit zum Wolf. Tatsächlich wurden die Hunde jedoch zur Wolfsjagd eingesetzt, weshalb sie so benannt wurden.

Farblich gibt es den Irischen Wolfshund in vielen Variationen. Zu den Standardfarben gehören:

  • Schwarz
  • Weiß
  • Rot
  • Braun
  • Grau

Darüber hinaus gibt es weitere Farbschläge. Ein buchstäblich kleines Kuriosum sind die Rosenohren, die der Irische Wolfshund relativ weit hinten am Kopf trägt. Sie sind im Verhältnis zur Körpergröße der Tiere erstaunlich klein.

Ein weiteres Merkmal ist der recht tiefe Brustkorb. Zu erkennen ist die Rasse aber definitiv am besten am auffällig großen Körperbau.

Namensgeschichte Teil 2:

In seiner irischen Heimat heißt der Hund cú faoil, was aber für Mitteleuropäer nur schwer auszusprechen ist.

Sanft und anhänglich: Charakter der Irischen Wolfshunde

Selbst wenn es viele nicht glauben mögen, der Irische Wolfshund ist zu Hause ein Lämmchen – zumindest, wenn es um das Wesen geht. Trotz ihrer Vorgeschichte als kühner Jäger von Wölfen und Bären ist die Rasse äußerst sanftmütig. Zudem sind die Hunde sehr menschenbezogen, sie suchen wann immer es geht die Nähe zu ihrem Frauchen oder Herrchen.

Obendrein haben sie eine hohe Reizschwelle, sodass sie vom Charakter her einen idealen Familienhund abgeben. Folgerichtig sind sie mittlerweile in vielen Wohnungen und Häusern zu finden. Trotzdem ist nicht außer Acht zu lassen, dass in den Irischen Wolfshunden ein Jagdinstinkt vorhanden ist. Der zeigt sich zwar nur selten, dann aber deutlich.

Aus diesem Grund sollten Besitzer ihren Hund gut trainieren, bevor sie mit ihm Ausflüge in die Natur unternehmen.

Eine große Herausforderung? Artgerechte Haltung eines Irischen Wolfshundes

Tatsächlich ist auch die Haltung des Irischen Wolfshundes maßgeblich von seiner Größe geprägt. Die Tiere benötigen ausreichend Platz und der ist in einer Stadtwohnung nicht immer vorhanden. Wenn doch, spricht nichts dagegen, die Rasse in einer dichtbesiedelten Region zu halten. Wichtig ist nur, dass das Tier ausreichend Auslauf bekommt.

Einfacher ist es daher, mit dem Irischen Wolfshund in einem Haus zu leben. Ein eigner Garten ist ideal, denn dort kann das Tier nach Herzenslust toben, ohne dass Herrchen und Frauchen stets dabei sein müssen.

Selbstverständlich freuen sich die Hunde aber auch, wenn sie gemeinsam mit ihren Menschen unterwegs sind. Ausgehdehnte Spaziergänge sind perfekt, eventuell eignet sich sogar Hundesport wie Rennen oder Coursing. Generell ist gelenkschonende Bewegung empfehlenswert, da stets die vollen 40-50 Kilogramm auf Knie und Co. lasten.

In jedem Fall sollten sich Besitzer nicht von der geradezu stoischen Ruhe einiger Vertreter irritieren lassen. Die Irischen Wolfshunde fordern die tägliche Bewegung nicht unbedingt ein. Wenn sie unterfordert sind, äußert sich das daher schleichend, zum Beispiel in Form von Übergewicht.

Ein wichtiges Thema: Gesundheit beim Irischen Wolfshund

Die großen Hunde erscheinen auf den ersten Blick vital und robust, leider sieht es in Wahrheit etwas anders aus. Es gibt zwar keine speziellen Krankheiten des Irischen Wolfshundes, die Tiere sind aber insgesamt empfindlich. Besonders häufig sind Gelenks- und Knochenprobleme.

Diese Symptomatik haben fast alle großen Hunderassen, da sie jeweils ein entsprechendes Gewicht zu tragen haben. Halter sollten deshalb darauf achten, das Tier möglichst schon in jungen Jahren zu schonen. Tatsächlich ist es im Zweifelsfall besser, mit dem Hund den Fahrstuhl zu nehmen, als alle 80 Treppenstufen bis in den fünften Stock zu laufen.

Gelenksprobleme wie die Ellenbogen- oder Hüftgelenksdysplasie (ED und HD) lassen sich bei einer tierärztlichen Untersuchung feststellen. Wer sich einen Welpen kaufen möchte, sollte möglichst schon früh auf einen gesunden Körperbau achten.

Wenn der Irische Wolfshund ausgewachsen ist, können sich anfangs geringe Beschwerden verschlechtern. Die Rasse ist außerdem dafür bekannt, eine gewisse Anfälligkeit für die Magendrehung bei Hunden zu haben. Sie kann sich zum Beispiel darin äußern, dass das Tier nicht mehr in der Lage ist, die Nahrung zu schlucken. Wer entsprechende Symptome bei seinem Hund beobachtet, muss unverzüglich einen Tierarzt konsultieren.

Aktuelles Zuchtziel bei den irischen Wolfshunden ist es, gesunde Tiere zu vermehren. Trotz aller Bemühungen liegt die Lebenserwartung der Irischen Wolfshunde bei nur sieben bis acht Jahren. Jeder Halter kann etwas für sein Tier tun, indem er regelmäßig Impfungen wahrnimmt oder schnell reagiert, wenn sich etwas Ungewöhnliches ereignet.

Pflege eines Irischen Wolfshundes

Die Pflege eines Irischen Wolfshundes ist nicht aufwendiger als bei anderen Hunderassen, es ist nur wegen der reinen Größe mehr zu tun. Für das wöchentliche Kämmen gibt es spezielle Bürsten mit einer größeren Fläche. Im Allgemeinen nimmt das drahtige Fell nur wenig Schmutz auf und ist unempfindlich.

Wer seinen Irischen Wolfshund mit Rohfleisch oder Nassfutter füttert, sollte eventuellen Zahnstein im Blick haben. Der zeigt sich als brauner Belag und entwickelt sich innerhalb weniger Tage aus nicht entfernter Plaque. Einige Kroketten Trockenfutter oder Kauartikel täglich sind eine gute vorbeugende Maßnahme. Ergänzend gibt es Zahnbürsten für Hunde im Handel zu kaufen.