Wie Sie Ihren Balkon katzensicher machen

Katzen lieben frische Luft und die Abwechslung draußen. Aber nicht jede Katze kann hinaus in den Freigang, vielleicht aus gesundheitlichen Gründen oder weil die Umgebung viele Gefahren birgt. Wieder andere Katzen trauen sich nicht hinaus. Dennoch werden diese Katzen es mögen, abwechslungsreiche Zeit an der Luft zu verbringen. Da ist ein katzensicherer Balkon die perfekte Lösung. Er verspricht Freigang ohne Risiken.

Katze in Katzennetz Balkon Sicherung
Balkone sind eine Bereicherung für Wohnungskatzen und sollten zu deren Schutz dementsprechend gesichert werden. - Pixabay

Muss ein Katzenschutz am Balkon wirklich sein?

Da Katzen sich bei einem Sturz schwer verletzen oder gar sterben können, ist ein Balkon ohne Katzennetz keine Option. Katzen vergessen schnell, dass ein Abgrund vor ihnen liegt, wenn ein Vogel vorbeifliegt oder sie sich erschrecken. Katzen jagen und flüchten sehr impulsiv und ohne vorher zu schauen.

Ein Ausflug aufs Dach könnte eventuell ausgetestet werden und bedeutet eine sehr große Gefahr für Ihre Katze. Auch können sie zwischen den Gittern der Balkonumrandung hängen bleiben oder beim Balancieren auf dem Geländer abrutschen. Je nach Wohnsituation gibt es zusätzlich die Möglichkeit, zum Nachbarn zu entweichen. Jedoch sind Katzen nicht überall willkommen.

Einen Balkon katzensicher zu machen ist also ein Muss. Die Sicherheit Ihrer Katze steht oben an. Dasselbe gilt übrigens auch für einige andere Gefahrenquellen für die kleinen Abenteurer wie zum Beispiel den Weihnachtsbaum.

Wie planen Sie einen katzensicheren Balkon?

Hierzu machen Sie sich eingangs am besten eine Liste. Folgende Punkte sollten geklärt werden, bevor Sie loslegen:

  • Welche Möglichkeiten bietet der Balkon zur Befestigung?
  • Wie aktiv ist meine Katze?
  • Wie schwer ist meine Katze?

Gerade die Befestigungsmöglichkeiten sind je nach Bauart des Balkons eine Herausforderung.

Gut zu wissen:
Leben Sie in einer Mietwohnung sollten Sie Ihren Vermieter vor jeglichen baulichen Änderungen kontaktieren. Ein Katzengitter am Balkon unterliegt der Zustimmung durch den Vermieter, sowohl was das Aussehen angeht, da die Fassade nicht mehr einheitlich ist, als auch was das Bohren angeht.

Befestigungsmöglichkeiten

Wo können die Haken und das Seil befestigt werden, an denen das Netz gespannt werden kann? Diese Frage ist die erste und entscheidende. Ist der Balkon nach oben offen, helfen Klemmstangen, die Sie als Befestigung aufstellen können. Dies ist ebenfalls das Mittel der Wahl für eine Befestigung ohne Bohren, wenn der Vermieter zwar das Katzennetz, aber nicht das Bohren gestattet. Auf den Boden können Sie bei freien Balkonen imprägnierte Holzbalken legen, in die Sie Haken drehen können.

Material

Die günstigste und einfachste Lösung ist ein Katzennetz. Wenn Sie möchten, dass das Katzennetz am Balkon unsichtbar ist, verwenden sie eines in passender Farbe zum Hintergrund. Es gibt fertige Netze in verschiedenen Farben zu kaufen. Die Maschenweiten unterscheiden sich ebenfalls zwischen 3 und 5 cm. Gerade für junge oder sehr kleine Katzen sollten Sie unbedingt die kleinste Maschenweite verwenden.

Eine Drahtverstärkung ist bei jungen, schweren oder sehr abenteuerlustigen Katzen sinnvoll, so kann das Netz nicht so leicht durchgenagt werden. Katzennetze gibt es als Meterware oder in passenden Größen inklusive Haken und Spannschnur. Markennetze sind UV- und witterungsbeständig.

Tipp:
Manche sehr aktive Katzen klettern an Katzennetzen hinauf, daher achten Sie unbedingt auf eine ausreichend starke Befestigung. Ein Tipp ist, das Katzennetz nicht absolut starr zu spannen, sondern etwas locker. Das animiert weniger zum Klettern.

Bedenken Sie außerdem die ungeheure Sprungkraft von Katzen und legen Sie die Höhe ausreichend an! Ganz sicher gehen Sie mit einem Deckel, sodass der Balkon vollständig verschlossen ist. Eine teurere Lösung ist Plexiglas, das als Platten angefertigt und angebracht werden kann.

Weitere Maßnahmen

Ist das Balkongeländer bei Ihnen ein offenes Gitter, so bietet sich hier unbedingt ein Sichtschutz an als zusätzliche Barriere. Hier eigenen sich normale Sichtschutze aus Stoff ebenso wie Bambusmatten oder eine Holzverkleidung, ganz nach Geschmack.

Achtung:
Wichtig ist, die Katzensicherung regelmäßig auf Löcher oder andere Beschädigungen zu kontrollieren! Nur so können Sie die Sicherheit für Ihre Katze gewährleisten. Katzen sind Meister im Schlupflöcherfinden.

Ob die Katze unbeaufsichtigt auf den Balkon darf, ist eine Entscheidung, die Sie vor Ort je nach Sicherungsmöglichkeit treffen sollten. Empfohlen wird dies nicht. Wichtig ist aber in jedem Fall, dass die Balkontür katzensicher ist, sprich nicht zufallen kann, wenn die Katze draußen oder noch schlimmer gerade in der Tür sitzt. Hier sollten Sie auf jeden Fall einen Türstopper anbringen.

Was sollten Sie noch beachten, wenn Sie Ihren Balkon katzensicher machen möchten?

Neben der reinen Sicherung durch ein Katzennetz oder Katzengitter am Balkon gilt es auch den Balkon selbst zu sichern.

Das bedeutet:

  • Keine giftigen Pflanzen auf dem Balkon.
  • Keinen Dünger oder Reinigungsmittel dort aufbewahren.
  • Keine Tüten, Glasgefäße, Kerzen oder andere gefährliche Dinge dort stehen lassen.

Die Mühe ist es wert für Ihre Katze

In einem sicheren Umfeld kann Ihre Katze entspannt faulenzen oder Katzenkino genießen. Ihre Katze freut sich sicher sehr über:

  • Vogelgezwitscher
  • Wind und Gerüche
  • Sonne auf dem Fell
  • Einmal durch Schnee stapfen
  • Die Nachbarn beobachten oder Vögel und Insekten
  • Vielleicht verirrt sich ein Blatt auf den Balkon, das ist ein Spieleabenteuer für Katzen.

Wie können Sie den Balkon für Ihre Katze einrichten?

Ihre Katze freut sich sicherlich über Katzengras und andere ungiftige Pflanzen wie Katzenminze, Katzengamander oder Kräuter.

Tipp:
Eine tolle Idee für Katzen ist, eine flache Pflanzschale mit Katzengras anzusäen, in die sie ganz hineinpasst. So kann sie im Gras liegen. Viele Katzen genießen das sehr. Dünger ist hier tabu.

Dazu einen erhöhten Ausguck, auf dem sie liegen und die Gegend beobachten kann. Sie kann sich den Wind mit all seinen Gerüchen um die Nase wehen lassen und hat alles im Blick. Das kann ein Brett, ein Baumstamm oder ein Kratzbaum sein, vielleicht auch ein Tisch.

Auf jeden Fall sollte es für den Sommer auch einen Schattenplatz auf dem Balkon geben, sodass die Katze sich aus der Sonne zurückziehen kann, wenn sie möchte.

Auch gerne angenommen werden eine Kratzmöglichkeit draußen, um das neue Reich zu markieren und ein warmer Liegeplatz für die kühlen Tage.

Eine Wasserschale oder sogar ein Trinkbrunnen runden die perfekte Ausstattung auf dem Katzenbalkon ab.

Die Kosten für tiermedizinische Behandlungen Ihrer Katze können Sie sich einfach mit der Katzenkrankenversicherung von SantéVet zurückerstatten lassen.

 

Herausgegeben von

Martin Walter