Die Körpersprache Ihres Hundes verstehen

Wussten Sie, dass der Schwanz eines Hundes die Verlängerung der Wirbelsäule ist? Der Schwanz eines Hundes, der aus verschiedenen Wirbeln (den Schwanzwirbeln) besteht, ist kein wesentlicher Teil seiner Anatomie. Er spielt jedoch eine wichtige Rolle in der Kommunikation des Hundes, da er vielfältige Signale damit sendet. Alle Hunderassen wedeln mit dem Schwanz, um mit Ihnen, aber auch mit anderen Hunden zu kommunizieren. Wir glauben oft, dass er glücklich ist, wenn er mit dem Schwanz wackelt, was in der Regel auch stimmt. Ihr Begleiter kann aber auch ganz andere Emotionen damit ausdrücken. Die Beobachtung der Schwanzbewegungen Ihres Hundes kann sehr hilfreich sein, um seine individuelle Hundesprache zu verstehen.

Schwanzwedeln des Hundes verstehen
Die Körpersprache des Hundes anhand der Rute erkennen - Pixabay

Die Rute Ihres Hundes ist gerade und hoch 


Diese Positionen können Sie bei Spaziergängen beobachten, vor allem, wenn Sie auf einen seiner Artgenossen treffen. Wenn Ihr Hund seine Rute hoch und gerade hält, ist das vor allem ein Zeichen von Dominanz, es zeigt an, dass er sich sicher fühlt. 


Es ist auch eine Möglichkeit für Ihr Haustier, die Gerüche seiner Analdrüsen an die frische Luft zu lassen. Eine hundetypische Art zu zeigen, dass er da war und der Chef ist!

Beagle zeigt mit seiner aufgestellten Rute ein dominantes Verhalten - 123rf

Schwanz nach unten und eingezogen - ein Zeichen von Stress?

Wenn Ihr Hund den Schwanz einzieht, ist das ein Zeichen dafür, dass er gestresst oder unterwürfig ist. Wenn er gestresst ist, ist das eine Art, Sie wissen zu lassen, dass es ihm "leid tut", wenn er etwas falsch gemacht hat, und dass er Angst hat, dass Sie mit ihm schimpfen, indem Sie Ihre Stimme erheben. 

Wenn er mit gesenktem Schwanz herumläuft, ist das ein Zeichen der Unterwerfung, da er seinen Geruch nicht verbreitet. Er zeigt damit anderen Hunden, dass er keine Bedrohung für sie darstellt.

 

Ein schwanzwedelnder ist automatisch ein glücklicher Hund?


Nun, nicht unbedingt! Der wedelnde Schwanz kann mehrere Bedeutungen haben.

Achten Sie auf die Bewegung, die Ihr Hund macht: Wenn der Schwanz nach rechts wedelt, zeigt er Ihnen, dass er glücklich ist. Oft werden Sie sehen, dass er gleichzeitig mit dem Hintern wackelt und das Maul geöffnet ist. 


Umgekehrt, wenn der Schwanz nach links wedelt, fühlt er sich bedroht oder gestresst. Die Schwanzbewegungen sind schnell und ruckartig, der Schwanz bleibt eher gerade und aufrecht und sein Maul bleibt geschlossen.

Am Strand spielende Hunde - 123rf

 

Wenn Ihr Hund den Schwanz zwischen den Beinen hat


Diese Körperhaltung des Hundes zeigt Angst an. Oft ist dies an seiner Körperhaltung zu erkennen: die Ohren sind nach hinten gerichtet, der Körper ist gestreckt und/oder eingerollt. 
Wenn Sie Ihren Hund mit eingezogenem Schwanz sehen, seien Sie vorsichtig: Ein ängstlicher Hund kann unerwartete Reaktionen zeigen oder sogar aggressiv sein.  

Angst drücken Hunde durch diese Körperhaltung aus - 123rf

Heck horizontal


Diese Position bedeutet, dass Ihr Haustier in Alarmbereitschaft ist: Ein Geräusch, ein Geruch oder eine Person hat seine Aufmerksamkeit erregt. Für ihn ist es eine mögliche Gefahr und er sucht nach weiteren Informationen. 

 

Ihr Hund hat eine entspannte Rute

Nun, er fühlt sich einfach gut dabei.  Er ist ruhig, besänftigt und zeigt es Ihnen. Sein Schwanz ist entspannt, leicht horizontal, ohne eine besondere Haltung einzunehmen. Er kann sanft schwingen, ein Zeichen dafür, dass er sich vollkommen wohlfühlt.

Beagle läuft in entspannter Körperhaltung den Strand entlang -123rf


Fällt es Ihnen nun leichter die Körpersprache Ihres Hundes zu deuten?

Das Verstehen der Hundesprache Ihres besten Freundes ist wichtig, besonders in Situationen, in denen er einem unbekannten Hund gegenübersteht. Jetzt können Sie die Körpersprache Ihres Hundes einfacher interpretieren, um Situationen zu vermeiden, die zu aggressivem Verhalten führen könnten.

Herausgegeben von

Viktoria Neuber